Was sollte beim Kauf eines Forstschutzhelmes beachtet werden?

Gerade dann, wenn Sie gerade erst damit begonnen haben, sich mit der Auswahl an Forstschutzhelmen auseinanderzusetzen, kann es sein, dass Sie sich fragen, welche Faktoren bei der Suche beachtet werden sollten.

Immerhin gilt es hier, die eigene Sicherheitsausstattung um ein wichtiges Element zu erweitern.

Die gute Nachricht: mit Hinblick auf Forstschutzhelme, die in Europa verkauft werden, gelten hohe Sicherheitsvorschriften. Dementsprechend ist es „nur noch“ wichtig, einen Helm auszusuchen, der ideal zum individuellen Einsatzbereich passt.

Welche Standards gelten mit Hinblick auf Forstschutzhelme in Europa

Damit ein Forstschutzhelm in Europa verkauft werden darf, muss er insgesamt drei Voraussetzungen erfüllen.

  1. Er muss über einen integrierten Gehörschutz verfügen, um die Ohren des Nutzers vor den lauten Geräuschen der Kettensäge (und der restlichen Arbeiten) zu schützen.
  2. Auch ein Gesichtsschutz in Form eines Visiers ist in Europa Pflicht. Dieser kann auf Wunsch hochgeklappt werden, schützt jedoch während der Kettensägearbeiten beispielsweise vor umherfliegenden Spänen.
  3. Der Forstschutzhelm muss aufgrund seiner charakteristischen Farbe von Weitem erkennbar sein.

Doch welche Aspekte sollten bei der Suche nach einem Forstschutzhelm eigentlich noch beachtet werden?

Die richtige Größe

Damit ein Forstschutzhelm optimal schützen kann, ist es natürlich besonders wichtig, dass auch im Zusammenhang mit der jeweiligen Größe keine Wünsche offenbleiben. Oder anders: der Helm sollte seinen Träger bzw. seine Trägerin weder einschränken noch zu locker sitzen. Hier gelten im Prinzip dieselben „Regeln“ wie im Zusammenhang mit einem Fahrradhelm. Denn: leidet der Komfort, fällt es schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

Gelb oder Orange als klassische Signalfarben

Wie bereits weiter oben erläutert, werden Forstschutzhelme in Europa ohnehin in Signalfarben produziert, um sicherzustellen, dass die Träger und Trägerinnen auch beispielsweise in der Dämmerung gesehen werden. Die Auswahl an verschiedenen Farbnuancen ist dennoch hoch.

Daher gilt: wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich am besten für ein besonders grelles Rot oder Orange entscheiden.

Verschiedene Extras für einen höheren Nutzerkomfort

Im Laufe der Jahre wurden die verschiedenen Modelle der Forstschutzhelme nicht nur immer sicherer, sondern auch individueller. Wer möchte, kann seinen Nutzerkomfort beispielsweise durch ein integriertes Radio erhöhen. Somit schützt er sich nicht nur vor der Lautstärke der Säge, sondern kann gleichzeitig gegebenenfalls seine Lieblingslieder hören.

Fazit

Die gebotene Qualität, von der Nutzer eines Forstschutzhelmes profitieren, ist – bezogen auf die in Europa vertriebenen Modelle – besonders hoch.

Neben all den Standards existieren jedoch noch einige Möglichkeiten, diese Schutzausrichtung noch besser an den eigenen Bedarf (und das Komfortempfinden) anzupassen. Hier lohnt es sich durchaus, verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen, um schlussendlich den eigenen Favoriten ausfindig machen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.