Wie oft sollte ein Rasenmähermesser geschärft werden?

Damit ein Rasenmähermesser auch wirklich immer seine Dienste erfüllen kann, ist es unter anderem wichtig, das Equipment in regelmäßigen Abständen zu schärfen. Aber: Wie oft eigentlich? Gibt es hier einen bestimmten „Zeitplan“? Und kann man sein Messer selbst schärfen oder ist es sinnvoller, sich hier an einen Profi zu wenden?

Grundsätzliches: Wie oft muss ein Rasenmähermesser geschärft werden?

Hier gibt es keine feste Regel. Wichtig ist es dementsprechend, aufmerksam zu bleiben, um möglichst schnell herauszufinden, wenn die Leistung des Mähers (oder besser gesagt: die des Messers!) nachlässt.

Optische Anzeichen für ein stumpf werdendes Rasenmähermesser sind unter anderem:

  • ein unordentliches, nicht mehr harmonisches Endergebnis
  • abgerupfte Grashalme, die oft „in alle Richtungen“ stehen.

Wer hier auf der sicheren Seite sein möchte, sollte dementsprechend immer wieder den Zustand des Messers kontrollieren – und zwar auch schon dann, wenn auf dem Rasen „eigentlich alles in Ordnung“ aussieht. Denn: Treten die Grashalme erst einmal abgerupft in Erscheinung, ist meist ein Stadium erreicht, dass einen zeitnahen Austausch unvermeidbar werden lässt.

Weitaus besser ist es natürlich, frühzeitig zu planen und zu wechseln.

Wie sollten Rasenmähermesser kontrolliert werden?

Die Kontrolle eines Rasenmähermessers ist nicht schwer. Auch Laien erkennen oft mit bloßem Auge, ob das Messer stumpf ist oder nicht.

Wer jedoch tatsächlich einen Riss im Material entdeckt, muss das Messer so oder so austauschen – unabhängig davon, ob die Klinge eigentlich noch scharf ist. Anders verhält es sich mit leichteren Gebrauchsspuren. Viele von ihnen lassen sich leicht mit ein wenig Übung „wegschleifen“.

Kann man sein Rasenmähermesser auch schärfen lassen?

Wer keine Lust oder keine Zeit hat, sein Messer selbst zu schärfen, kann hiermit auch einen Profi beauftragen. Dieser kann auch oft schnell beurteilen, ob sich ein weiteres Nachschärfen lohnt oder ob das Messer lieber grundsätzlich ersetzt werden sollte.

Doch unabhängig davon, ob Sie das Messer selbst schärfen oder zum Schärfen abgeben – generell gilt: Je ausgiebiger Sie das Messer und den Rasenmäher nutzen, desto öfter muss bzw. sollte entsprechend nachgearbeitet werden.

Ein stumpfes Messer kann den Rasen beschädigen. Wer sich daher Arbeit ersparen und für ein harmonisches Erscheinungsbild seines Gartens sorgen möchte, sollte lieber einmal zu früh nachschärfen als zu spät. Im Laufe der Zeit fällt es vielen Hobbygärtnern jedoch deutlich leichter, die jeweilige Gesamtsituation einzuschätzen. Diejenigen, die auf der sicheren Seite sein wollen, sollten natürlich immer mindestens ein Einsatz Rasenmähermesser auf Vorrat haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.