Worauf sollte beim Kauf von Sägekettenhaftöl geachtet werden?

Wer seine Sägekette und die dazugehörige Führungsschiene schmieren möchte, braucht hierzu ein entsprechendes Sägekettenhaftöl. Dieses sorgt dafür, dass die Haltbarkeit des Equipments oft deutlich erhöht werden kann.

Sägekettenhaftöle werden in der heutigen Zeit in vielen verschiedenen Varianten angeboten. Umso wichtiger ist es, sich für das passende Produkt zu entscheiden. Ein Aspekt, von dem in diesem Zusammenhang immer wieder die Rede ist, ist der sogenannte Haftungszusatz. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um ein „Extra“, das verhindert, dass das betreffende Öl bei der Nutzung der Säge nicht weggeschleudert wird. Wäre dies der Fall, würde sich wiederrum der Verschließfaktor erhöhen und die Säge unnötig stark belastet werden.

Kann man eine Kettensäge auch ohne Sägekettenhaftöl verwenden?

Für die ordnungsgemäße, schonende und optimale Nutzung einer Kettensäge braucht es immer auch etwas Sägekettenhaftöl. Dieses bewirkt, dass die Reibung möglichst reduziert wird und der Nutzer über einen langen Zeitraum hinweg Freunde mit seiner Säge haben kann.

Daher ist es besonders wichtig, immer darauf zu achten, dass die Kettensäge immer über eine ausreichende Schmierung verfügt.

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Sägekettenöle voneinander?

Grundsätzlich wird im Bereich der Sägekettenöle zwischen biologischen und mineralischen Ölen unterschieden. Die biologische Variante wird auf Pflanzenbasis produziert und ist nicht so lange haltbar wie das mineralische Öl. Dafür sind die verwendeten Inhaltsstoffe entsprechend abbaubar.

Neben der Haltbarkeit ergeben sich jedoch auch Unterschiede mit Hinblick auf die Konsistenz. Gerade dann, wenn die Temperaturen ansteigen, wird das biologische Öl oft ein wenig dünnflüssiger als das mineralische.

Fazit

Wer sich auf der Suche nach Sägekettenhaftöl befindet, sollte seine individuelle Auswahl anhand mehrerer Faktoren eingrenzen.

Antworten auf Fragen wie:

  • Wie lange möchte ich mein Öl lagern können?
  • Wie hitzeempfindlich darf mein Sägekettenhaftöl sein?
  • Wie oft nutze ich meine Säge und wie oft muss ich dementsprechend nachfüllen?
  • Wie stark sollte das verwendete Öl haften? (bzw. Wie leistungsstark ist meine Kettensäge?)

können dabei helfen, die Suche noch etwas weiter einzugrenzen. Fest steht jedoch, dass eine Kettensäge niemals ohne eine ausreichende Menge Öl betrieben werden sollte. Im schlimmsten Fall führt eine „ungeölte Nutzung“ zu einem Defekt.

Glücklicherweise gibt es jedoch viele verschiedene Produkte, die den Nutzerkomfort (und letztendlich auch die Langlebigkeit der Kettensäge) unterstützen können. Es lohnt sich dementsprechend gerade bei einer regen Nutzung der Säge, immer einen Kanister auf Vorrat zu wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.