Weshalb sind Holzpools so beliebt?

Viele Gartenbesitzer träumen von ihm, viele haben sich den besagten Traum schon erfüllt: ein Holzpool auf dem eigenen Grundstück! Doch weshalb fällt die Wahl eigentlich so oft auf genau diese Modelle? Weshalb lieben es so viele Menschen, auf das natürliche Material zu setzen?

Und geht es vielleicht um mehr, als nur zu wissen, dass das eigene, private Schwimmbecken nach Feierabend darauf wartet, erobert zu werden?

Fest steht: es gibt einige Punkte, durch die sich Holzpools von klassischen Pools unterscheiden. Und wahrscheinlich handelt es sich hierbei genau um die Aspekte, die letztendlich dafür sorgen, dass die Wahl auf die Holzvariante fällt.

Grund Nr. 1: Holzpools sehen gut aus!

Das natürliche Material lässt sich hervorragend zu vielen verschiedenen Gartenstilen kombinieren und wirkt einfach immer zeitlos. Unabhängig davon, ob die Wahl auf helles oder eher dunkles Holz fällt: die meisten Modelle fügen sich auf angenehme Weise in den Rest des Gartens ein, so dass das Gesamtkonstrukt weder zu auffällig noch zu schlicht daherkommt.

Grund Nr. 2: Ein Holzpool lässt sich in der Regel leicht aufbauen

Im Gegensatz zu Becken, die typischerweise in die Erde eingelassen werden (und für die es ein entsprechend großes Loch im Boden braucht), können Holzpools meist ganz einfach aufgebaut werden.

Klar: wer Zeit und Mühe sparen möchte, bittet seine Freunde/ Freundinnen um Hilfe. In der Regel werden Holzpools als praktische Sets geliefert. Das bedeutet, dass es lediglich den klassischen Werkzeugsatz braucht, um das Becken aufzubauen. Alle anderen Utensilien sind in der Regel in den Paketen integriert.

Grund Nr. 3: Holzpools können umweltfreundlich sein

Je nach Produkt kann ein Holzpool durchaus eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Becken darstellen… vor allem dann, wenn beispielsweise auf nachhaltiges Holz gesetzt wurde. Wer hierauf besonders großen Wert legt, sollte sich die Zeit nehmen, die einzelnen Produkte miteinander zu vergleichen.

Grund Nr. 4: Holzpools erfordern oft weniger Pflege als erwartet

Viele Menschen verbinden mit Holz, das im Outdoor Bereich genutzt wird, oft ein hohes Maß an Pflege. Wer sich hier jedoch für die etwas robusteren Holzvarianten entscheidet und die passenden Pflegeprodukte nutzt, stellt schnell fest, dass es sich bei dieser Annahme um ein klassisches Vorurteil handelt.

Die meisten Holzpools sind – selbstverständlich auch abhängig vom jeweiligen Standort – vergleichsweise leicht zu pflegen und – bei entsprechender Vorsorge – lange nutzbar.

Fazit

Seit einigen Jahren haben es die Holzpools geschafft, ein echtes Revival zu feiern. Wer sich heute auf der Suche nach einem Schwimmbad für das eigene Grundstück befindet, das leicht aufzubauen, unkompliziert zu pflegen und aus natürlichen Materialien gefertigt ist, hat mit dem Holzpool den passenden Partner gefunden.

Da die Holzpools mittlerweile in vielen verschiedenen Größen erhältlich sind, stellt es in der Regel auch kein Problem dar, ein Modell zu finden, das ideal zum eigenen Grundstück passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.