Stahlwandpool oder Holzpool – was ist besser?

Die Entscheidung ist gefallen! Ein Pool soll den eigenen Garten verschönern. Nun ist es jedoch an der Zeit, sich mit einer wichtigen Frage zu befassen. Sie lautet: was ist besser? Stahlwandpool oder Holzwandpool?

Genaugenommen gibt es jedoch keine standardisierte Antwort! Vielmehr ist es auf der Suche nach der richtigen Kaufentscheidung wichtig, sich mit den individuellen Charakteristika beider Varianten auseinanderzusetzen.

Im folgenden werden die wesentlichen Details einander gegenübergestellt!

Die Auswahl

Die Auswahl ist – sowohl im Zusammenhang mit Holzpools als auch mit Stahlwandpools – groß. Egal, ob es darum geht, ein Becken für den klassischen Singlehaushalt oder für die ganze Familien zu finden: hier muss sich so gut wie niemand einschränken.

Das Material

Holzpools bestehen aus Holz, Stahlwandpools aus Stahl – so weit, so gut. Doch was bedeutet dies eigentlich für die Nutzung und die Haltbarkeit?

Mit Hinblick auf eine robuste Oberfläche schafft es die Stahlvariante selbstverständlich, zu überzeugen. Sie ist vergleichsweise pflegeleicht und sorgt dafür, dass das betreffende Becken in der Regel über etliche Jahre genutzt werden kann.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass viele Holzarten auch sehr stabil sind, wenn es darum geht, für ein möglichst langes Poolvergnügen zu sorgen. Wer sich hier beispielsweise für Kiefer entscheidet, schafft eine verlässliche Grundlage. Dementsprechend handelt es sich um ein Vorurteil, dass Holzpools IMMER besonders pflegeintensiv seien. Es gibt durchaus Holzvarianten, die mit Hinblick auf ihren Stabilitätsfaktor verblüffen können.

Der Aufbau

Viele Hersteller legen in der heutigen Zeit besonders großen Wert darauf, dass ihre Modelle von 1 bis 2 Personen ohne weitreichende Vorkenntnisse aufgebaut werden können.

Hier sind es vor allem die Holzpools, die oft mit einer vergleichsweise kurzen Aufbauzeit positiv überraschen. Doch auch der Aufbau eines Stahlwandpools muss nicht allzu lange dauern – zumindest dann nicht, wenn er nicht in die Erde eingelassen wird und kein Fundament vonnöten ist.

Zusammengefasst: Holzpools lassen sich in der Regel immer unkompliziert aufbauen, bei Stahlwandpools entscheidet die Art des Aufbaus.

Die Optik

Ob ein Stahlwandpool oder ein Holzpool als ansprechender empfunden wird, ist vom persönlichen Geschmack abhängig. Wer hier für ein harmonisches Erscheinungsbild sorgen möchte, sollte sich für ein Modell entscheiden, das natürlich auch zum Rest des Gartens passt.

Der Preis

Hier unterscheiden sich Holz– und Stahlwandpools nicht allzu deutlich voneinander. Beide bewegen sich in einem ähnlichen Preissegment und zeichnen sich daher durch ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis aus.

Dennoch ist es natürlich sinnvoll, die einzelnen Modelle miteinander zu vergleichen und so herauszufinden, welches die individuell beste Lösung darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.