Forststiefel pflegen – so geht’s

Wer regelmäßig im Wald bzw. im Garten arbeitet, weiß, dass die Anforderungen, die an eine verlässliche (und gepflegte) Ausstattung gestellt werden, vergleichsweise hoch sind. Glücklicherweise sind moderne Forststiefel so robust, dass es keinen besonders hohen Pflegeaufwand braucht, um diese wichtigen Accessoires über einen langen Zeitraum hinweg nutzen zu können.

Doch was bedeutet das eigentlich im Detail? Wie können Forststiefel weitestgehend unkompliziert gepflegt werden? Mit den folgenden Tipps haben Sie sicherlich lange Freude an Ihren Modellen.

Grundsätzliches zur Pflege

Selbstverständlich stellt es nicht die Hauptaufgabe eines Forststiefels dar, „nur“ gut auszusehen. Dennoch wäre es falsch, gerade in der regelmäßigen Pflege ausschließlich den optischen Aspekt in den Fokus zu rücken.

Denn: ein gepflegter Forststiefel ist in der Regel auch immer sicherer als ein ungepflegtes Modell. Dies liegt unter anderem daran, dass im Rahmen der entsprechenden Putz- und Pflegearbeiten auch Mängel, wie zum Beispiel Risse oder Löcher – tendenziell schneller erkannt werden können.

Grobe Verschmutzungen am besten direkt entfernen

Grobe Verschmutzungen, wie zum Beispiel Matsch und Schlamm, die sich über den Tag hinweg im und am Stiefel festgesetzt haben, sollten nach dem Arbeitstag am besten immer direkt entfernt werden. Je nach Verschmutzungsart reicht es hier oft aus, die Stiefel kurz abzuklopfen. Die Reste von Erde und Dreck fallen so oft von ganz allein ab.

Je früher sie beseitigt werden, umso weniger Chancen haben sie, sich wirklich festzusetzen.

Das Abbürsten

Der Markt bietet mittlerweile verschiedene Bürsten, mit deren Hilfe den Verschmutzungen, die sich auf Forststiefeln festsetzen können, zu Leibe gerückt werden kann.

Wer sich hierbei ein hohes Maß an Flexibilität sichern möchte, greift am besten direkt auf ein praktisches Bürstenset zurück. Dieses setzt sich in den meisten Fällen aus verschiedenen Bürstentypen zusammen und bietet so für (fast) jede Art von Schmutz die passende Lösung.

Nutzen Sie am besten eine Reinigungsbürste, um im ersten Schritt leichte (und teilweise auch hartnäckige) Spuren zu entfernen. Danach kommen die Pflege– und die Polierbürste zum Einsatz. Die entsprechenden Borsten schonen das Material und sorgen dafür, dass der Forststiefel danach nur noch gelagert werden muss, um dann wieder einsatzbereit zu sein.

Wann sollte ein Forststiefel ausgetauscht werden?

Forststiefel sorgen nicht nur für einen festen Tritt, sondern können selbstverständlich auch die Arbeitssicherheit erhöhen. Das gilt jedoch nur dann, wenn sie sowohl regelmäßig gepflegt als auch bei Bedarf ausgetauscht werden.

Spätestens dann, wenn sich Mängel wie Risse oder Löcher zeigen, ist es an der Zeit, ein neues Modell zu nutzen. Jedoch büßen Stiefel auch ohne „Zwischenfälle“ dieser Art im Laufe der Nutzung an Stabilität ein.

Behalten Sie daher immer die offiziellen Angaben des Herstellers zur Nutzungsdauer im Auge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.