Zubehör für den aufblasbaren Whirlpool – was ist wichtig?

Bei einem aufblasbaren Whirlpool handelt es sich um ein vergleichsweise „dankbares“ Wellnessaccessoire. Die modernen Modelle zeichnen sich nicht nur durch eine überzeugende Flexibilität, sondern unter anderem auch durch zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten aus.

So ist es unter anderem immer wieder möglich, den persönlichen „Wellnessbereich“ auf dem eigenen Grundstück (oder im Indoorbereich) neu zu erfinden.

Bitte beachten Sie jedoch, dass manche Zubehörteile nicht für jeden aufblasbaren Whirlpool zur Verfügung stehen! Wer beispielsweise Bedarf an einer „Innenausstattung“, wie zum Beispiel Zusatzsitzen hat, sollte im ersten Schritt überprüfen, ob diese mit dem genutzten Grundmodell kompatibel sind.

Zubehöridee Nr. 1: die zusätzlichen Sitze

Auch wenn die meisten aufblasbaren Whirlpools bereits über eine bequeme „Innenausstattung“ verfügen, ist es bei vielen Modellen möglich, hier noch ein wenig nachzuhelfen. Die Lösung: zusätzliche Sitze oder kleine Bänke, die – je nach Grundfläche und Gestaltung – integriert werden können.

Ob die Wahl hierbei dann auf etwas härtere Stühle, zum Beispiel aus Plastik, oder auf die ausblasbare Variante fällt, ist dem persönlichen Geschmack des Poolbesitzers überlassen.

Zubehöridee Nr. 2: die Kopfstützen

Für viele Whirlpoolbesitzer stellt es ein Maximum an Entspannung dar, wenn sie sich zurücklehnen können. Die passende Lösung: eine Kopfstütze, die an dem Rand des Beckens befestigt wird. Auch Kopfstützen werden in verschiedenen Varianten – von weich bis hart – angeboten.

Zubehöridee Nr. 3: Tische und Ablagen

Wer gern ein wenig länger in seinem aufblasbaren Whirlpool entspannt, weiß oft einen Beistelltisch (zum Beispiel für ein Getränk o. ä.) zu schätzen. Auch kleinere Ablagen können dabei helfen, den Pool Komfort noch ein wenig zu erhöhen.

Zubehöridee Nr. 4: Alles rund um Hygiene und Reinigung

Zugegeben: hierbei handelt es sich weniger um eine Zubehöridee, sondern vielmehr um klassische Must-Haves. Denn: wer für ein hygienisches Bade- und Whirlpoolvergnügen sorgen möchte, muss natürlich auch das Poolwasser und den Pool im Allgemeinen in regelmäßigen Abständen reinigen.

Im Laufe der Zeit legen sich viele Whirlpoolbesitzer oft ein kleines Repertoire an Putz- und Reinigungsutensilien an. So gehören unter anderem:

  • Schwämme
  • Lappen
  • Microfasertücher
  • Equipment zum Kontrollieren des pH-Wertes (und Produkte, die einem falschen pH-Wert entgegenwirken können)
  • Chlor und Desinfektionsmittel (zum Beispiel auch gegen Algen)

und Co. zum Standard, wenn es beispielsweise darum geht, eine gewisse Grundhygiene zu halten. Parallel dazu kann ein Käscher dabei helfen, Verunreinigungen von der Wasseroberfläche zu fischen. (Zusatztipp: ist der Pool besonders groß, lohnt es sich, den jeweiligen Käscher um eine Teleskopstange zu ergänzen, um auch wirklich alle Bereiche bequem erreichen zu können.)

Wer Lust auf noch mehr Bequemlichkeit hat, kann sich auch im Bereich der Poolroboter bzw. der Poolsauger umsehen und so möglicherweise viel Zeit und Mühe sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.