Smarte Beleuchtung für den Garten? Geht das?

Ja! Zumindest wenn Hobby- und Profigärtner sich vorgenommen haben, sich über die aktuellen Trends zu informieren und diesen zu folgen. Viele Hersteller sind in der jüngsten Vergangenheit dazu übergegangen, ihr Sortiment mit Hinblick auf eine smarte Gartenbeleuchtung zu erweitern.

Die Vorteile für den Nutzer zeigen sich hier -wie im klassischen Smarthome Bereich auch- vor allem mit Hinblick auf einen hohen Komfortfaktor und eine entsprechende Bedienung via App.

Aufgrund der gesteigerten Nachfrage ist davon auszugehen, dass sich in den kommenden Monaten und Jahren hier noch viel verändern wird. Doch auch jetzt schon ist das Sortiment besonders vielseitig gestaltet.

Leuchten und Lampen in verschiedenen Variationen

Keine Lust auf standardisierte Beleuchtung? Kein Problem! Heutzutage ist es problemlos möglich, das eigene Grundstück im Outdoorbereich auf smarte Weise zu erleuchten. Die entsprechenden Lampen können so nicht nur für eine Erhöhung der Sicherheit auf dem Grundstück (und den Schutz vor Einbrechern) genutzt werden, sondern spielen immer mehr auch in dekorativer Hinsicht eine besondere Rolle.

Wie wäre es zum Beispiel mit bunten LED Elementen, die dabei helfen können, die Pflanzkästen noch besser zu betonen? Oder mit besonders hellen Lampenelementen, mit denen ansonsten dunkle Ecken gezielt ausgeleuchtet werden können?

Der gestalterischen Fantasie sind hierbei heutzutage so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Die verschiedenen Produkte zeichnen sich unter anderem durch eine lange Haltbarkeit und ein hohes Maß an Stabilität aus. Dementsprechend ist es hierbei natürlich wichtig, keine Kompromisse einzugehen und im Garten lediglich Elemente zu verwenden, die auch tatsächlich für den Außenbereich geeignet sind.

Das „Herzstück“ des smarten Gartens: die App

Unabhängig davon, ob ein Garten mit Hinblick auf die Bewässerung, den Rasenmäher oder die Beleuchtung smarter werden soll, bildet die jeweilige App immer das „Herzstück“ der Bedienung.

Kein Wunder! Immerhin soll es dem Gartenbesitzer so möglich sein, seine entsprechenden Gerätschaften auch in seiner physischen Abwesenheit bedienen zu können. Daher macht es Sinn, auf der Suche nach der jeweils besten Lösung auch immer die Apps und deren Nutzerkomfort unter die Lupe zu nehmen.

Die letztendliche Entscheidung stellt dann oft nur noch eine Frage des individuellen Geschmacks dar.

Da die verschiedenen Leuchtelemente zudem immer „parat“ stehen müssen, könnte es sein, dass sich dies auf den Stromverbrauch auswirkt. Wer dies umgehen und so im Zweifel gegebenenfalls auch Geld sparen möchte, kann sich auch über andere Funkvarianten als beispielsweise WLAN informieren. Hier gibt es mittlerweile durchaus verbreitete Alternativen zur klassischen Funkverbindung.

Smarte Beleuchtungsideen für den Garten auf einen Blick

Mit Hilfe der passenden Beleuchtung ist es oft ganz einfach möglich, einen Garten noch einladender und schöner wirken zu lassen.

Unter anderem kann mit der Hilfe von LED und Co. dafür gesorgt werden, dass…:

  • die Fläche eines Grundstücks noch ein wenig größer erscheint
  • Wege (mit mehr Licht) sicherer gemacht werden können
  • Einbrecher abgeschreckt werden.

Viele Gartenbesitzer sind in der Vergangenheit auch dazu übergegangen, in ihrem Garten nicht nur auf eine smarte Beleuchtung, sondern auch auf eine Videoüberwachung via App zu setzen. Somit ist es beispielsweise auch möglich, sich im Urlaub mit einem kurzen Blick auf das Smartphone davon zu überzeugen, ob Zuhause alles „beim Alten“ ist.

Leave a Reply