Das Hochbeet in Hanglage

Wer auf eine vergleichsweise ebene Fläche auf seinem Grundstück zurückgreifen kann, verfügt natürlich über die besten Voraussetzungen, um in seinem Garten ein Hochbeet anzulegen.

Viele Grundstücke charakterisieren sich jedoch unter anderen durch ihre Hanglage. Und da es überaus schade wäre, „nur“ aufgrund eines kleinen Hügels auf das Anlegen eines Hochbeetes zu verzichten, finden Sie im Folgenden wertvolle Tipps, die zeigen, dass sich ein Hochbeet und eine nicht-ebene Fläche nicht ausschließen müssen.

Im Gegenteil! Oft hilft ein Hochbeet in Hanglange dabei, einem Grundstück eine noch ansprechendere Optik zu verleihen. Ein weiterer, „netter Nebeneffekt“: durch das Beet kann auch ansonsten eher ungenutzte Fläche gekonnt in Szene gesetzt werden.

Fest steht: wer bisher immer der Meinung war, ein Hang auf dem Grundstück brächte fast nur Nachteile mit sich, wird schon bald eines Besseren belehrt.

Wieso ist das Aufbauen eines Hochbeetes am Hang eigentlich sinnvoll?

Mit Hilfe von Hochbeeten können Hänge nicht nur abgestützt, sondern auch optisch betont werden. Praktischerweise ist es so ganz einfach möglich, die zur Verfügung stehende Fläche sinnvoll zu nutzen, ohne größere Bau- und Pflanzarbeiten planen zu müssen.

Weiterhin lassen sich die betreffenden Hochbeete natürlich mit einem individuellen Stil versehen und -optisch ansprechend- im Bereich der Terrasse anbringen- gerade dann, wenn diese zum Beispiel an einen Hang anschließt.

Jedoch auch dann, wenn das betreffende Hochbeet frei am Hang steht, erfüllt dieses einen besonderen Zweck. Denn: mit seiner Hilfe kann -je nach Konstruktion- der komplette Hang abgestützt werden. Unterstützt wird dieser Effekt, indem das betreffende Beet so konstruiert wird, dass es sich gegen den entsprechenden Hang neigt und damit einen „Gegenpol“ darstellt.

Sinnvoll kann es zudem sein, die Vorteile eines betonierten Fundaments zu nutzen. Dies gewährleistet dann eine sichere Grundlage und stellt unter anderem sicher, dass das Hochbeet (zum Beispiel bei starkem Regen) nicht absinkt bzw. an Stabilität verliert.

Sollte der Boden im betreffenden Bereich hingegen besonders feucht sein, wird empfohlen, mit einer Drainage zu arbeiten. Somit ist sichergestellt, dass das Wasser aus der Erde bzw. bei stärkerem Niederschlag sicher um- und abgeleitet wird.

Zusammengefasst: die Vorteile von Hochbeeten am Hang

Hochbeete in Hanglage lassen sich im Allgemeinen leicht konstruieren und stellen in der Regel keine allzu große handwerkliche Herausforderung dar.

Vielmehr bieten sie dem Gartenbesitzer einige Vorteile, die sich unter anderem in…:

  • einer leichten Konstruktion
  • unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten
  • einer optimalen Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Fläche
  • der Möglichkeit, gezielt Akzente auf dem eigenen Grundstück zu setzen.

Beachten Sie hierbei jedoch auch immer, dass besondere Gegebenheiten, wie zum Beispiel ein nasser Boden oft auch spezielle Maßnahmen erfordern. Im Zweifelsfall hilft hier der Fachmann gern weiter. Sollten die Grundvoraussetzungen jedoch von Vornherein optimal sein, so braucht es in der Regel lediglich durchschnittliche handwerkliche Kenntnisse, um das Hochbeet in Hanglage in Eigenregie zu realisieren.

Leave a Reply