Welche Pflanzen gehören in das Hochbeet?

Hochbeete bieten dem Gärtner viele Vorteile und ein hohes Maß an Flexibilität. „Ganz nebenbei“ sorgen sie zudem dafür, dass sich im Zuge der entsprechenden Gartenarbeiten niemand mehr bücken muss.

Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang jedoch auch immer wieder stellt: können wirklich ALLE Pflanzen in ein Hochbeet angepflanzt werden? Immerhin warten hier doch ideale Bedingungen für ein reges Wachstum, oder?

Es gilt, dass zwar viele, aber bei Weitem nicht alle Pflanzen in ein solches Beet eingepflanzt werden können. Weiterhin gibt es jedoch durchaus Klassiker, die gerade hier hervorragend zur Geltung kommen.

Ideale Grundbedingungen für ein ergiebiges Wachstum

Grundsätzlich gilt, dass es -mit Hinblick auf die richtigen Pflanzen- einfach ist, einen vergleichsweise guten Ertrag zu erreichen. Weiterhin lassen sich im Beet unter anderem verschiedene Kräuterarten, jedoch auch Obst und Gemüse einpflanzen.

Zu beachten gilt es hierbei jedoch, dass…:

  • die betreffenden Pflanzen nicht allzu hoch werden dürfen. Ansonsten dürfte es, aufgrund der zusätzlichen Höhe durch den Aufbau, schwer werden, die Ernte dann schlussendlich auch „einzufahren“ bzw. die Pflanzen zu pflegen.
  • die Pflanzen nicht beliebig nebeneinander eingesetzt werden sollten. Problematisch wird es beispielsweise dann, wenn auf eine zu große Anzahl an Pflanzen gesetzt wird, die über einen hohen Nährstoffbedarf verfügen.

Weiterhin spielt jedoch auch die Empfindlichkeit der Pflanzen eine entscheidende Rolle. Pflanzen, die zum Beispiel nicht winterhart sind, sollten bei bestimmten Temperaturen weder im „normalen“ noch im Hochbeet eingepflanzt werden.

Besonders wichtig ist es natürlich auch, dass im Beet ideale Grundbedingungen herrschen. Werden zum Beginn des Jahres neue Pflanzen eingesetzt, ist es sinnvoll, das Substrat auszutauschen. Somit wird unter anderem eine verlässliche Versorgung mit Nährstoffen gewährleistet.

Tipps: Welche Pflanzen fühlen sich im Hochbeet besonders wohl?

Es gibt sie nach wie vor: die Klassiker, die sich -gerade im Hochbeet– auf besonders beeindruckende Weise entwickeln.

Klassische „Allrounder“ sind in diesem Zusammenhang unter anderem…:

  • verschiedene Salatarten (netter Nebeneffekt: Salat ist in der Regel auch mit anderen Pflanzen im Beet kompatibel und beansprucht nicht allzu viele Nährstoffe aus der Erde für sich.)
  • Tomaten
  • verschiedene, mediterrane Kräutersorten (besonders beliebt sind hierbei Basilikum und Rosmarin)
  • Lavendel (Lavendel sieht nicht nur gut aus, sondern kann in vielen Fällen auch dabei helfen, sich gegen verschiedene Schädlinge im Beet zur Wehr zu setzen.)
  • Erdbeeren
  • Mangold (hierbei handelt es sich um eine beliebte Lösung für alle, die ihr Hochbeet nicht allzu häufig bepflanzen möchten. Mangold ist über den kompletten Sommer präsent.)

Aufgrund der bunten Vielfalt an Möglichkeiten dürfte es im Garten (und vielleicht auch in der Küche) nicht langweilig werden. Und: wer sich schon vor dem Bau des Hochbeetes Gedanken darüber macht, welche Pflanzen er einsetzen bzw. säen möchte, kann die Grundform und Größe bzw. Tiefe hier optimal abstimmen. function(){

Leave a Reply