So bereiten Sie das Hochbeet auf den Frühling vor

Die ersten (wärmeren) Sonnenstrahlen des Jahres beweisen: der Winter ist vorbei und der Frühling steht in den Starlöchern! Höchste Zeit also, sich mit den anstehenden Arbeiten mit Hinblick auf das Hochbeet im Garten zu befassen! Denn: auch dieses besondere „Gartenaccessoire“ möchte „frühlingsfit“ gemacht werden. Aber wie?

Passionierte Hochbeet-Gärtner wachen selbstverständlich immer mit einem aufmerksamen Auge über ihr Beet und füllen -beispielsweise dann, wenn Erde abgesackt sein sollte- nach. Doch gerade das Frühjahr bietet die idealen Voraussetzungen, um die Grundlage für eine ertragreiche Ernte (in welcher Form auch immer) zu schaffen.

So pflegen Sie Ihr Hochbeet im Frühling

Wann Sie mit der Pflege Ihres Hochbeetes starten sollten, ist nicht von einem bestimmten Kalendermonat, sondern vielmehr von den vorherrschenden Außentemperaturen abhängig. Klettern diese in Richtung 10°C Marke, gilt es, mit den Vorbereitungen zu starten und das Hochbeet entsprechend aus dem Winterschlaf zu wecken.

Im ersten Schritt gilt es hierbei, sowohl das Unkraut ausreißen als auch Laub und Äste, die sich während der Wintermonate hier gesammelt haben, zu entfernen. Somit schaffen Sie eine ideale Basis für die weiteren Arbeiten.

Als besonders praktisch erweist es sich in diesem Zusammenhang natürlich auch, wenn Sie über einen eigenen Komposthaufen im Garten verfügen. In diesem Fall bedecken Sie die Oberfläche Ihres Hochbeetes mit einer Schicht aus reifem Kompost. Sollte Ihnen dieser „Luxus“ nicht zur Verfügung stehen, kann wahlweise auch Pflanzerde (, welche mit Hornspänen vermischt wurde) verwendet werden.

Wie hoch diese abschließende Schicht schlussendlich sein sollte, ist in der Regel davon abhängig, wie stark das Hochbeet im Laufe der letzten Monate abgesackt ist. Wurde das Beet komplett aufgefüllt, sollte es gut bewässert werden. Somit wird sichergestellt, dass sich die Erde bzw. der Kompost und die weiteren Bestandteile setzen können und sich entsprechend verdichten. Setzt sich die Erde im Laufe der folgenden Tage wieder, kann nochmals eine kleine Schicht aufgetragen werden.

Das Bepflanzen des Hochbeetes im Frühjahr

Viele Gemüsesorten lassen sich schon jetzt im Hochbeet einsetzen. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang natürlich, darauf zu achten, dass die betreffenden Sorten unempfindlich gegenüber Frost sind. Weiterhin kann es sinnvoll sein, trotz einer bescheinigten Unempfindlichkeit gegenüber Frost, mit Schutzfolien und ähnlichem zu arbeiten. Denn: die Pflanzen des Hochbeetes sind zwar von unten geschützt und den Gewächsen am Boden zeitlich ein wenig voraus, sind jedoch natürlich auch der Kälte von oben ausgesetzt.

Je nach Lage des Hochbeetes (im Idealfall steht dieses ein wenig geschützt), können Sie unter anderem als Erstes Möhren, frühe Radieschen oder Spinat einpflanzen. Im Zweifelsfall helfen die empfohlenen Einpflanzzeiten auf den jeweiligen Verpackungen.

Leave a Reply