So wecken Sie Ihren Garten nach dem Winter wieder auf – Teil 2

Gartenarbeit im Frühjahr bietet nicht nur besonders kreativen Gärtnern die Möglichkeit, all die Ideen, die im Winter entstanden sind, „nun endlich“ umzusetzen. Vielmehr handelt es sich jetzt um die ideale Gelegenheit, nicht nur „klar Schiff“ zu machen, sondern auch gegebenenfalls hier und da neue Akzente zu setzen.

Nachdem wir im ersten Teil dieses Artikels unter anderem auf das Zurückschneiden der Pflanzen und das Aufräumen bzw. Säubern der Wege und der Terrasse eingegangen sind, widmen wir uns nun weiteren klassischen Gartenarbeiten, die dabei helfen können, das Flair auf dem eigenen Grundstück noch weiter zu unterstreichen.

Die erste Rasenpflege des Jahres

Ja, im Frühling darf auch der Rasen wieder ausgiebig geschnitten und gepflegt werden. Als ideal gilt hierbei eine Schnitthöhe von circa fünf Zentimetern. Wer für ein besonders überzeugendes Ergebnis sorgen möchte, kann hierbei natürlich zusätzlich auch noch mit Kompost und Dünger arbeiten.

Und: schon jetzt lohnt es sich, sich den Rasen -natürlich auch mit den Erfahrungen aus den Vorjahren- zu beobachten und zum Beispiel auf Moos zu untersuchen. Sollte sich hier schon jetzt viel Moos zeigen, ist es sinnvoll, dem Ganzen mit Hilfe von Kalk entgegenzuwirken. Somit erscheint der Rasen harmonischer und gleichmäßiger.

Pflanzen können wieder nach draußen!

Sicherlich haben auch Sie die ein oder andere Pflanze in der Wohnung bzw. dem Keller überwintert. Nun, da der Frühling mit großen Schritten naht, ist es an der Zeit, wieder „umzubauen“. Wichtig ist, dass der Wechsel von „drinnen“ nach „draußen“ nicht allzu abrupt erfolgt, so dass die Pflanzen sich langsam an die (durchaus noch niedrigen) Temperaturen gewöhnen können. Sinnvoll ist es hier, sie -falls sie im Keller gestanden haben- zunächst an das Tageslicht zu gewöhnen. Weiterhin sollte die Erde im betreffenden Kübel erneuert werden.

Laub auf dem Kompost entsorgen

Sie haben sich für einen Komposthaufen im Garten entschieden? Wunderbar! Dann handelt es sich hierbei um den perfekten Ort, um Laub zu entsorgen. Dieses hat nämlich jetzt -zur Frühjahrsputzzeit- nichts mehr auf den Beeten und Wegen zu suchen.

Weitere To-do’s zum Frühjahrsstart

Wie lang die To-do Liste zum Frühjahrsstart letztendlich ausfällt, ist natürlich auch davon abhängig, wie der Grundplan für den entsprechenden Garten aussieht.

Klassische Arbeiten, die nun anfallen können, sind…:

  • das Vorziehen einjähriger Sommerblumen
  • das Anlegen von Staudenbeeten
  • das Reinigen von Gartenmöbeln und Gartenzäunen.

Mit ein wenig Planung und Fantasie lässt sich so sicherlich schnell ein Garten schaffen, der nicht nur den eigenen Vorstellungen gerecht wird, sondern auch noch ein gut funktionierendes Ökosystem für Insekten und andere Gartenbewohner darstellt.

Leave a Reply