So finden Sie das richtige Kettensägeöl!

So finden Sie das richtige Kettensägeöl! Leider wird immer noch viel zu häufig übersehen, wie einfach es sein kann, die Haltbarkeit einer Sägekette durch den Einsatz des passenden Kettensägeöls zu verlängern. Denn, fest steht: das Öl wird als Schmiermittel benutzt, um einem vorzeitigen Verschleiß der Kette vorzubeugen und stellt damit einen fast schon unersetzlichen Bestandteil der Instandhaltung der entsprechenden Gerätschaften dar. Mit Hilfe des richtigen Öls ist es damit möglich, sowohl die Wärmeentwicklung als auch die Reibung zu verringern. Wer hierbei allzu nachlässig vorgeht, riskiert letzten Endes, dass auch die Lebensdauer der Kettensäge leidet und das Gerät vergleichsweise früh ausgetauscht werden muss. Das Prinzip hinter dem Kettensägeöl – so funktioniert’s! Die Verwendung von Kettensägeöl ist in der Regel immer gleich. Kettensägen sind mitunter mit einem Tank ausgestattet. Hier muss das jeweils ausgesuchte Öl eingefüllt werden. Danach sorgt eine Pumpe dafür, dass das Öl abgegeben wird. Verschiedene Arten an Kettensägeöl Im Bereich der Kettensägeöle werden heutzutage viele verschiedene Produkte angeboten. Daher ist die Frage „Welches Öl ist die richtige Lösung?“ durchaus verständlich. Im Groben wird hierbei zwischen Öl auf pflanzlicher und auf mineralischer Basis unterschieden. Beim mineralischen Kettensägeöl handelt es sich um ein Öl, welches -wie der Name schon vermuten lässt- auf Mineralölbasis hergestellt wurde. Die Vorteile bei dieser Variante liegen unter anderem darin, dass dieses Öl vergleichsweise lange haltbar ist und entsprechend auch problemlos gelagert werden kann. Weiterhin erweist es sich als besonders schonend gegenüber der Kettensäge. Um pflanzliches Öl herzustellen, wird in der Regel Rapsöl genutzt. Dieses wartet, sofern es auf charakteristische Weise gepresst wurde, mit einer besonderen Schmierfähigkeit (Viskosität) auf. Leider ist das pflanzliche Öl nicht so lange haltbar wie das mineralische Öl. Ein Vorteil liegt hier jedoch im besseren Fließverhalten. Eine Besonderheit stellt zudem noch das Biokettenöl dar. Es ähnelt in vielen Bereichen dem bereits erwähnten Pflanzenöl. Die Zusatzstoffe, die hier verwendet werden, wurden ebenfalls auf pflanzlicher Basis hergestellt. Leider erweist sich diese Variante jedoch weniger schonend gegenüber dem Schwert der Säge. Welches Kettensägeöl ist das Richtige? Welches Kettensägeöl im Alltag eingesetzt werden sollte, ist im Wesentlichen vom Einsatzbereich und der Häufigkeit der Verwendung der Kettensäge abhängig. Gerade dann, wenn Sie beispielsweise Ihre Kettensäge regelmäßig nutzen, ist der Einsatz eines pflanzlichen Kettensägeöls zu empfehlen. Dieses wartet nicht nur mit einer Vielzahl an Vorteilen auf, die sich unter anderem in einem optimalen Fließverhalten zeigen, sondern ist noch dazu die umweltfreundlichere Variante. Wer seine Kettensäge jedoch nur ab und an benutzt, kann „als Notlösung“ auch auf mineralisches Kettensägeöl zurückgreifen. Aufgrund der zahlreichen Marken und Abfüllgrößen lohnt es sich in jedem Falle auch immer, die verschiedenen Produkte in preislicher Hinsicht miteinander zu vergleichen. Achten Sie zudem auch auf die Angaben zur Haftfähigkeit eines Öls. Diese zeigen, wie gut das Öl auf der Säge hält und treffen damit eine wichtige Aussage zur jeweiligen Ergiebigkeit.

Leave a Reply