Diese Accessoires gehören auf die Camping-Liste – Teil 1

Sommerzeit ist Camping Zeit! Dementsprechend zieht es sicherlich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Urlauber auf die entsprechenden Plätze im In- und Ausland. Gerade jedoch dann, wenn es sich um die erste Reise dieser Art handelt, stellen sich viele die Frage, welche Accessoires bzw. welches Equipment eingepackt werden muss.

Im Folgenden haben wir eine kleine Liste mit Must-Haves zusammengetragen. Diese Auswahl soll dabei helfen, das Camping-Komfort-Level auf ein angenehmes Maß zu heben. Und wer weiß? Vielleicht entdecken ja auch in diesem Jahr wieder tausende Urlauber, dass es sich beim Übernachten im Zelt um eine wirkliche Alternative zum Hotel handelt.

  1. Eine leichte Decke

Gerade im Sommer zeigt es sich immer wieder, dass die Temperaturen gegen Abend nur langsam fallen. Für das Sitzen am Lagerfeuer muss es dementsprechend nicht immer der dicke Schlafsack sein. Eine Decke ist hierbei die weitaus gemütlichere Alternative.

  1. Ein ausreichend großes Zelt

Passionierte Camper rechnen immer damit, auch tagsüber -beispielsweise aufgrund von schlechtem Wetter- einige Zeit im Zelt verbringen zu müssen. Umso besser, wenn dieses ausreichend groß ist, um alle Urlauber in sitzender (!) Position in sich zu beherbergen. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall am besten immer für ein etwas größeres Modell. Dieses sorgt dafür, dass Sie sich nicht einschränken müssen.

  1. Klick-Leuchten

Sollten Sie sich für einen Zeltplatz fernab größerer Wege entschieden haben, ist es sinnvoll, neben Taschenlampen auch Klick-Lichter mit sich zu führen. Diese weisen in der Dunkelheit den Weg in Richtung Zelt und lassen sich super als leuchtende Wegweiser nutzen. Auch Stirnlampen sind hierbei definitiv ihr Geld wert.

  1. Eine Matte für den Bereich vor dem Zelt

Keiner mag schlammige Schuhe im Zelt bzw. Vorzelt. Legen Sie daher eine Matte vor den Eingang, auf der die Schuhe entweder abgestreift oder abgestellt werden können. Als Alternative zum Abstellen eignet sich übrigens auch ein einfaches Holzbrett.

  1. Ein Taschenmesser

Auch wenn es sich ein wenig nach typischem Pfadfinder-Klischee anhören mag: ein Taschenmesser sollte bei keinem Campingausflug fehlen. Besonders beliebt sind hierbei die Modelle, die mit möglichst vielen Funktionen aufwarten. Das Öffnen von Ravioli-Dosen, das Schälen von Äpfeln oder das Aufdrehen von Korken stellt mit ihrer Hilfe kein Problem mehr dar.

  1. Ein Klassiker: der Schlafsack

Mit Hinblick auf dieses Accessoire sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Hier ist nicht nur die passende Größe, sondern auch das verwendete Material und die Verarbeitung entscheidend. Achten Sie zudem auch immer auf einen verlässlichen Nässeschutz und ein komfortables Handling.

Weitere Must-Haves für Ihren Camping Urlaub zeigen wir im Teil 2!

Leave a Reply