„Alarmstufe grün“ – den Poolboden richtig reinigen

Im Normalfall erinnert uns der Pool im Garten vielleicht an das Meer. Kühl, erfrischend und strahlend blau! Doch was eigentlich, wenn grüne Verfärbungen am Boden genau diese Vorstellung von der „perfekten“ Oase trüben? Was, wenn der Boden des Pools nicht „nur“ grün ist, sondern zudem auch glitschig wird?

Fest steht: in solch einem Fall besteht Handlungsbedarf! Doch wie ist hierbei eigentlich vorzugehen? Immerhin kann ein grüner Poolboden durchaus auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein.

Im Folgenden stellen wir die typischsten Ursachen vor und erklären, wie Sie einfach und gezielt vorbeugen können.

Mögliche Ursache Nr. 1: Algen!

Algen bilden sich in einem Pool immer dann, wenn sich das Wasser allgemein zu wenig bewegt. Oder anders: kein Pool ist an jeder Stelle gleichstark durchströmt. Das bedeutet, dass bestimmte Bereiche des Beckens von Natur aus eher der Gefahr einer Algenbildung ausgesetzt sind… andere eher weniger.

Mögliche Ursache Nr. 2: Chlor!

Besonders ärgerlich ist es auch, wenn Chlor der Grund für einen grünen Poolboden ist. Hier liegen chemische Prozesse und Cyansäure als zweite Komponente eine entscheidende Rolle. In diesem Falle ist es wichtig, das komplette Wasser im Pool auszutauschen und das Becken entsprechend neu zu befüllen.

Der grüne Pool und die einfache Lösung – so gehen Sie vor

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, das Vorgehen im Falle einer Grünfärbung unbedingt an die entsprechende Ursache anzupassen. Um sich Arbeit (und gegebenenfalls auch Kosten) zu sparen, sollte hier zunächst mit der einfachsten und unkompliziertesten Lösung gestartet werden. Im ersten Schritt gilt es daher, Algenmittel zum Einsatz zu bringen und zu überprüfen, ob sich das Problem so beheben lässt.

Lassen sich die Verfärbungen am Boden so beseitigen, ist es selbstverständlich weiterhin wichtig, der eigentlichen Ursache des Problems auf den Grund zu gehen. Sorgen Sie, beispielsweise mit Hilfe der Gegenstromanlage, dafür, dass sich das Wasser an allen Stellen des Pools gut durchmischt. Wiederholen Sie das Vorgehen im Idealfall alle zwei Tage in regelmäßigen Abständen.

Wenn sich die grünen Ablagerungen nicht entfernen lassen

Für den Fall, dass das Vorgehen mit Hilfe des Algenentferners nicht geklappt haben sollte, gehen Sie wie folgt vor…:

  1. Entfernen Sie das Wasser aus dem Becken.
  2. Säubern Sie das Becken (inklusive Rand) mit verschiedenen Gerätschaften, wie beispielsweise einem Feger oder einer speziellen Bürste. Oft reicht es hier, vor allem im Randbereich mit klarem Wasser zu putzen und die Reste dann abzuspülen.
  3. Der Boden sollte allerdings noch ein wenig intensiver behandelt werden. Ideal wäre, wenn Sie über einen Poolsauger verfügen, der alle Schmutzpartikel und Verfärbungen nachhaltig entfernt.
  4. Füllen Sie den Pool wieder neu.
  5. Chloren Sie.

Nun steht einem -im wahrsten Sinne des Wortes- ungetrübten Badevergnügen nichts mehr im Wege!